TV Niederrad Logo
Die Geschichte des TV Niederrad

UNsere Geschichte

1980-2000: Raus aus der Krise, Modernisierung und Sanierung der Sportanlagen

Erst zu Beginn der 80iger Jahre hatte die Krise des TVN ein Ende. Die Halle, die tagsüber leer stand, wurde Schulen für den Schulsport angeboten. Seit dieser Zeit ist die Schillerschule Gast in unseren Räumlichkeiten. Durch die zusätzlichen Mieteinnahmen konnten längst fällige Reparaturen ausgeführt werden.
1983 fand in Frankfurt das Deutsche Turnfest statt. Der TVN stellte seine Halle zur Verfügung und war Gastgeber für 100 Turnerinnen aus Kiel. 1984 gehörte der TVN zusammen mit anderen Niederräder Vereinen zu den Betreuern des Deutsch-Japanischen Jugendaustausches. 1985 ergab sich für Jugendliche des Vereins die Möglichkeit, für 3 Wochen Japan zu besuchen. Es war für die Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.

In den Jahren 1984 - 1986 nahm der Verein am Niederräder Weihnachtsmarkt teil. 1988 konnte dank der Mithilfe des Vereinsringes Niederrad die Stadt Frankfurt dazu gewonnen werden, die Kosten für verschiedene Sanierungsarbeiten in der Halle zu übernehmen, so wurden eine neue Hallendecke einschließlich Beleuchtung und Lüftungsanlage, sowie ein Stuhlmagazin eingebaut. Zeitgleich konnte eine moderne Heizung installiert werden.

1989 wurde festgestellt, dass das zweigeschossige Haus, erbaut 1909, mit Schwamm befallen war. Da eine Sanierung zu teuer geworden wäre, entschloss man sich - mit Zustimmung aller Mitglieder - das Haus abzureißen und ein neues Wohnhaus zu errichten. Die Stadt Frankfurt gab ihr Einverständnis für einen sozialen Wohnungsbau. 1991 wurde Richtfest gefeiert und Anfang 1992 konnten die Mieter in die 5 Wohnungen einziehen.

1989 wurde die Abteilung Kinderturnen - die es bereits in den 50er und 60er Jahren gab - erneut aufgebaut. Bereits seit dem Jahr 1989 findet zur Karnevalszeit mit dem Niederräder Carneval Verein (NCV) und dem Radsport-Club Edelweiß (RSC-Edelweiß) ein närrisches Treiben unter dem Motto "Drei unner aaner Kapp" statt.
Da mittlerweile verschiedene Abteilungen hinzu gekommen waren, entschloss man sich, einen Geräteraum an die Turnhalle anzubauen, auch dieser Plan konnte im Jahr 1992 verwirklicht werden. Im Jahr 1993 wurde die Badminton-Abteilung aufgebaut. In den Jahren 1995 bis 2000 wurden nach und nach weitere Renovierungen ausgeführt - die Dusch- und Toilettenanlagen wurden z.B. vollständig neu gestaltet und ein Fitnessraum entstand. Selbstverständlich halfen auch hier Mitglieder, um die Kosten etwas geringer zu halten.
In alten Unterlagen aus dem Jahr 1996 werden für die Sanierung der Umkleideräume der Damen und Herren folgende Beträge (gerundet) gefunden: Fliesen anbringen 33.000 DM, Sanitarinstallationen 33.500 DM, Fenster und Trennwände 5.100 DM, Container und Schuttentsorgung 3.200,- DM. Hinzu kommt die Eigenleistung der Mitglieder, die nicht in DM beziffert werden kann.

Im September 2000 veranstaltete der TVN einen "Tag der offenen Tür". Diese Veranstaltung informierte Interessierte über die Vielzahl der sportlichen Möglichkeiten des Vereins. Es wurde ein voller Erfolg.