TV Niederrad Logo
Die Geschichte des TV Niederrad

UNsere Geschichte

2008: 50 Jahre Tischtennis, erfolgreiche Aikidoka und noch mehr Theater und Renovierung

Weitere Renovierungen und Sanierungen im TVN

2007 mussten wir einen Teil der Kellermauern trockenlegen und hatten daher lange eine Baustelle. Auch in 2008 setzen wir unsere Bemühungen und Pflichten fort, die Halle und damit das Vereinseigentum in Ordnung zu halten.
Die ersten drei Monate der Sommerferien haben wir den Sportbetrieb eingestellt. Anstelle von Sportlern war nun ein Trupp Maler am Werk und hat Halle und Vorhalle frisch gestrichen. Wie so häufig in Altbauten mussten wir dabei an einigen Stellen losen Putz abschlagen, schadhafte Rohrverkleidungen ersetzen oder alte, nicht mehr benutzte Verteilerdosen geschlossen.
Nun erstrahlt die Halle in frischen Farben und der Sport macht hoffentlich noch mehr Spaß.
Kaum war dies überstanden steht nun ein Gerüst um das Gebäude vor der Turnhalle. Grund dafür ist die dringend notwendige Erneuerung des Daches.
Nachdem wir teilweise Wasserflecken an Wänden und Decken feststellten, haben wir die Sanierung in Auftrag gegeben. Mehrere Schichten Teerpappe waren in den letzten Jahrzehnten einfach übereinander geklebt und genagelt und verbargen teilweise morsches Holz und marode Unterkonstruktion.
Nach der Sanierung wird dies wieder stabil und trocken sein und durch eine verbesserte Isolierung werden außerdem sehr kalte oder heiße Temperaturen weniger spürbar sein, was letztlich auch helfen sollte, unsere Energiekosten zu senken.


50 Jahre Tischtennis im TV Niederrad

In der Vereinschronik wird folgendes über die Veranstaltung berichtet.
Was den Gästen der Jubiläumsveranstaltung unserer Tischtennis-Abteilung am Samstag, den 26.04.2008 geboten wurde, wird sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Die vielen Helfer, die das Organisationsteam gewinnen konnte, boten eine wahrlich rundum gelungene und abwechslungsreiche Show.
Schon beim Betreten des TVN-Grundstückes wurde sofort klar, heute dreht sich alles um Tischtennis, denn im Außenbereich waren, bei schönstem Sonnenschein, kleine und große Tischtennis-Tische aufgebaut und für Zuschauer standen Tische und Bänke bereit.
Jeder Gast wurde mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft begrüßt und erhielt die von Daniela Albert wunderschön gestaltete Chronik der TT-Abteilung überreicht.
Im Innenbereich (Foyer und Halle), wo alles in den TVN-Farben geschmückt war, konnten in einer Vitrine unter anderem über 100 Jahre alte Tischtennisschläger aus einem Museum sowie Medaillen und Pokale der TT-Abteilung bewundert werden. Im Vorraum wurden Bilder aus der Tischtennis-Geschichte des TVN vorgeführt, die so manche Erinnerung hervorriefen und Gesprächsstoff boten. In der Halle waren um die Tischtennis-Platten in der Mitte Bänke und Tische für die Gäste aufgebaut. Auch hier alles in Grün-Weiß geschmückt und auch die Vereinsfahne war wieder einmal zu sehen.
Ab 14:30 Uhr konnten sich die Gäste an den Tischen mit dem schnellsten Ballsport anfreunden, oder einfach nach dem Motto "mal sehen ob ich das noch kann" mit dem Sportgerät üben. Manche nutzten auch das Angebot an den Ball-Maschinen. Zahlreiche Besucher nahmen dieses umfangreich Aktionsangebot gerne an oder genossen einfach einen Kaffee und die leckeren Kuchen.
Gegen 17:30 Uhr kamen die ersten Ehrengäste, darunter Arnold Puepke und Wolfgang Hauss. Nach der offiziellen Begrüßung der Ehrengäste durch Werner Metz hielt der Vizepräsident des Hessischen Tischtennis Verbandes, Wieland Speer, eine kurze Dankesrede in Vertretung von Dr. Norbert Englisch, dem Präsidenten des HTTV, der leider wegen einem wichtigen Termin kurzfristig absagen musste. In weiteren Ansprachen lobten Gerlinde Schulz, die langjährige Vereinsvorsitzende des TVN und heutige erste Kassiererin, sowie Roland Frischkorn vom Sportkreis Frankfurt die Arbeit und das Engagement der Tischtennisabteilung.
Die Vorführungen begannen mit der Jazztanzgruppe des TV-Niederrad, die leider Verletzungsbedingt mit nur 4 jungen Damen auftrat, aber die Gäste gleich in Stimmung brachte, bevor diese das Gala-Buffett genießen durften, dass kaum Wünsche offen ließ. Von der Suppe bis zur süßen Nachspeise und Käse war an alles gedacht und Reste blieben sicher nur weil es reichlich bemessen war (oder weil das Besteck ausging).
Nach einigen Ehrungen (durchgeführt von Abteilungsleiterin Ilse Wolff) verdienter Mitglieder gab es eine Modenschau für Tischtenniskleidung, die von den hübschen jungen Damen der Galactic Dancers, sowie von einigen nicht minder nett anzuschauenden jungen Damen des TVN vorgeführt wurde und viel Applaus bekam.
Als Höhepunkt der Ehrungen wurden Wolfgang Hauss für 50 Jahre Tischtennis und zugleich 60 Jahre Mitgliedschaft im TVN geehrt. Weitere Ehrungen erhielten u.a. Dieter Gebser und Werner Veigel für lange Jahre aktive Mitarbeit.
Ilse Wolff und Arnold Puepke ließen es sich nicht nehmen eine Ping-Pong-Schau in historischen Gewändern vorzuführen, wie Tischtenns vor über hundert Jahren gespielt wurde. Über die 30er und 50er Jahre bis zur Moderne wurden weitere Schläger vorgeführt. Die beiden hatten den lautstarken Applaus der Gäste wirklich verdient.
Anschließend folgte eine Tischtennis-Show, bei der es schwer fiel, dem kleinen schnellen Ball mit den Augen zu folgen. Angelina Gürz aus der 2. Bundesliga und Nico Stehle (ehemals Champions-League-Sieger mit TTV Gönnern) zeigten eindrucksvoll, was man mit dem Zelluloidball anstellen kann. Atemberaubende Konterduelle wurden ebenso demonstriert, wie Topspin-Rallys oder meterhohe Ballonschläge. Die Gäste waren begeistert.
Alle Gäste konnten während der gesamten Feier Tischweise an einem Quiz rund um Thema Tischtennis teilnehmen, deren Sieger mit einer Magnumflasche Sekt belohnt wurden.
Angesichts der Darbietungen war es dann auch kein Wunder, wenn zahlreiche Gäste auch lange nach dem eigentlich für 21 Uhr geplanten Ende noch in der Halle blieben und bei kühlen Getränken in Bildern und Erinnerungen schwelgten. Manch einer griff sogar noch kurz vor Mitternacht zum Schläger und spielte auf dem bereitstehenden Tisch im Center Court.
Von Jürgen Eibner